11 FRAGEN AN WILD TRAILS GUIDE ESCURSIONISTICHE – DIE ENTDECKUNG VON TOSKANA

Was ist Wild Trails Guide Escursionistiche?

Wild Trails ist ein Projekt, das von vier qualifizierten italienischen Wanderführern ins Leben gerufen wurde. Sie hat der Wunsch vereint, ihre Leidenschaft für das Wandern an andere zu vermitteln. Außerdem möchten sie Region fördern, in welcher sie geboren und aufgewachsen sind: der Norden der Provinz Lucca, Garfagnana und Media Valle in der Toskana.

Wer sind die Gesichter hinter diesem Projekt?

Wild Trails entstand aus einer vagen Idee, als wir (Manuel Bini, Stefano Lera und Daniele Bonini) um einen Tisch in einem Kastanien- und Tannenwald beisammensaßen. Wir tranken ein Feierabendbier im Parco Avventura Selva del Buffardello, wo wir als Wanderführer arbeiteten und wo Manuel der verantwortliche Wanderführer war. Nicholas Fontanini ist erst kürzlich dem Wild Trails Projekt beigetreten, um es weiterzuentwickeln.

Was hat euch dazu inspiriert, dieses Projekt zu starten?

Wir hatten den Traum, ein professionelles Netzwerk mit Informationspunkten, Unterkünften und Reiseveranstaltern zu schaffen, die in der Region tätig sind, und Wanderabenteuer anbieten. Zusätzlich zu diesem ursprünglichen Ziel, wollen wir auch einen Jahres- und Saisonplan entwickeln, um an den Wochenenden im ganzen Jahr Aktivitäten anzubieten.

Welche Werte möchten Sie mit dem Wild Trails-Projekt vermitteln?

Es ist die Schönheit und die einzigartige Atmosphäre der verschiedenen Orte, die unsere ständige Suche nach neuen Wanderzielen vorantreibt. Gleichzeitig möchten wir einen “sanften” und nachhaltigen Tourismus zu entwickeln und Menschen helfen, die Natur für sich wieder zu entdecken.

 

 

Was sind eure Lieblingswanderrouten?

Da gibt es wirklich viele. Wir nennen diese in der Regel auf Instagram mit den Hashtags: #wildtrailsulsentierogiusto #localguidesbestexperiences #indreamsbeginresponsabilities #neverstophiking.

Was war der schwierigste Weg, den ihr bisher gemeistert habt? Und was ist die atemberaubendste Landschaft, die ihr entdeckt habt?

Der anspruchsvollste Weg war in den Apuanischen Alpen, in der Gegend zwischen dem Passo Fiocca und Passo Sella. Die Schwierigkeit des Weges wurde durch einen unerwarteten Sommerregen verstärkt. Eine unserer Lieblingsaussichten findet man auf dem Bergkamm, der den Monte Giovo (1900 MAMSL) mit dem Monte Sillano (1800 MAMSL) im Apennino Tosco Emiliano Nationalpark verbindet.

Welche Wege würdet ihr unserer DANISH ENDURANCE Community empfehlen?

Zu den beliebtesten Orten der Apuanischen Alpen gehört der “Monte Forato” (buchstäblich ein Berg mit einem Loch), La Pania della Croce und das Orto di Donna Tal. Im Appennin Gebirgszug empfehlen wir Monte Giovo, Monte Sillano und Pania di Corfino.

Was motiviert euch, euer Wild Trails Projekt voranzutreiben?

Wir entwickeln mit dem Projekt unsere Leidenschaft in unseren Beruf. Dieser wird ein immer wichtigerer Teil unseres Lebens und wir erhalten großartiges Feedback von unseren Kunden. Zudem fördern wir das Gebiet, in dem wir leben nachhaltig.

Ihr seid alle professionelle Wanderführer. Welchen Rat würden Sie Menschen geben, die sich zum ersten Mal an eine Wanderung trauen?

Besonnenheit, Ausdauer und gute Ausrüstung.

Ihr habt vor kurzem angefangen, unsere DANISH ENDURANCE Wandersocken zu tragen, was denkt ihr über die Strümpfe?

Wir haben sie sowohl auf langen als auch auf kurzen Distanzen getestet. Die Wanderstrümpfe haben einen ausgezeichneten Fußschutz und eine ideale Passform. Sie sind auch atmungsaktiv, natürlich mit den richtigen Wanderschuhen.

Was sind eure Projekte und Ziele für die Zukunft?

Wir wollen die zuvor genannten Ziele unseres Wild Trails Projekts umsetzen. Dies beinhaltet natürlich auch, dass wir den lokalen Tourismus verbessern, indem wir die Menschen, die bereits in der Region leben und arbeiten in unser Projekt einbeziehen.

No Comments

Post a Comment

JOIN THE WORLD OF
DANISH ENDURANCE

SIGN UP AND GET 15% OFF YOUR FIRST ORDER
BE THE FIRST TO HEAR ABOUT NEW PRODUCTS AND SALES