EINE AUSDAUER-MENTALITÄT

03.09.18

EINE AUSDAUER-MENTALITÄT

the story of a michigan athlete and her endurance mindset

 
Eine Ausdauer-Mentalität oder Denkweise, was ist das? Für mich ist es die Lebenseinstellung, die mich bisher durch meine größten Kämpfe geführt hat, sowohl als Leichtathletin als auch im Alltag. Diese Ausdauer-Mentalität erinnert mit tagtäglich daran, dass ich langfristige Ziele verfolgen möchte und wenn man wahre Größe erreichen will, muss man sich den Herausforderungen des Lebens stellen.

Meine Liebe zum Laufen hat sich früh entwickelt. Ich bin Amerikanerin und mit einem Vater aufgewachsen, der früher auf College-Niveau trainierte. Ich wurde im Prinzip dazu erzogen, eine Läuferin zu werden. Es dauerte nicht lange, bis ich mich in den Sport verliebte. Von Kinderläufen bis zur Schulmeisterschaften – ich machte bei allem mit, und um ganz ehrlich zu sein, war ich daran gewöhnt zu gewinnen. Nach meinen High-School Erfolgen kam ich ins College Leichtathletik Team – eine ganz neue Liga. Mit außergewöhnlichen Zielen, Träumen und Plänen begann ich meine College-Laufkarriere an der Michigan State University.

Realitätscheck: Nicht alles läuft nach Plan.

Nach einem erfolgreichen ersten College Jahr (Freshman Jahr) begannen meine Beine, mir eine der größten Lehren zu erteilen, die ich bis dahin bekommen hatte. Nachdem ich so an den Erfolg gewöhnt war, folgte eine Verletzungen auf die nächste, was mein Selbstvertrauen, meine Laune, meinen Antrieb und meine Ausdauer erheblich schwächte.

Nach meinem zweiten College Jahr (Sophomore Jahr) mit nagenden Verletzungen und mittelmäßigen Rennen, spielte sich das dritte Jahr (Junior Jahr) noch schlechter ab. Ich musste mich einer Knieoperation unterziehen und war gezwungen, in dieser Saison zu pausieren. Ich begann mich selbst zu bemitleiden. Warum ich? Habe ich etwas falsch gemacht? Ich wollte aufgeben.

Es war erst vor kurzem, nachdem mein Junior Jahr zu Ende gegangen war, dass ich erkannte, dass diese Erfahrung eine der größten Lektionen und Wendepunkte in meinem Leben geworden war. Es war nun an der Zeit zu akzeptieren, dass die Dinge nicht nach Plan ablaufen und mein Denken würde sich nun auf Dauer verändern:

Ich fing an, eine ausdauernde Denkweise einzunehmen. Selbst während einer Zeit, in der es scheint, als würde alles schiefgehen, wusste ich, dass ich nicht aufgeben konnte.

Egal, ob es ein kurzes 800-Meter-Rennen, ein langer und zermürbender Marathon, eine 50-seitige Abschlussarbeit in der Uni oder ein ermüdendes Geschäftsprojekt bei der Arbeit ist, eine ausdauernde Mentalität wird sich auf lange Sicht lohnen. Ich möchte damit nicht sagen, dass du nun anfangen sollst, für all diese verrückten Ausdauer-Events zu trainieren, nur um die richtige Ausdauer-Mentalität zu bekommen. Das einzige, was man machen muss, ist seine Denkweise zu vereinfachen und sie in die richtige Richtung zu „verschieben“.

Hier sind meine Tipps:

1. Lass dich nicht von kleinen Dingen aufhalten. Oft kann es sehr einfach sein, über jedes winzige Problem oder jede Sorge nachzudenken und sich damit im Kreis zu drehen. Schnell denkt man, “Dieses Training ist nicht so gut gelaufen” oder “Ich habe eine 2 in diesem Test statt einer 1”. Dann verbringt man den Rest des Tages damit, darüber nachzudenken, was man falsch gemacht hat. Ich verspreche dir: es ist ok! Das ist etwas, mit dem ich kämpfte und mit dem ich heute noch zu kämpfen habe. Und ich möchte nicht sagen, dass du diese Gedanken ganz vernachlässigen sollst, ich rate dir nur, dass du die Probleme und Sorgen in deinem Leben als das abwägst, was sie sind: in diesem Fall klein.

2. Fahr einen Gang runter. Das Leben ist viel zu kurz, um ständig in Eile zu sein. Durch meine Zeit als College-Athletin habe ich mich immer wieder in Eile verfangen. Eile, meine Verletzungen loszuwerden, oder Eile, was ich in der Universität studieren möchte. Mach einen Schritt langsamer, spare Energie, nehme dir Zeit und genieße das Hier und Jetzt im Leben.

3. Halte durch. Nichts was es wirklich wert ist, erreicht zu werden, kommt ohne harte Arbeit, Hingabe und Willenskraft. Die größten Herausforderungen des Lebens zu bestehen wird es dir ermöglichen, jede Ziellinie zu überqueren und zu wissen, dass du alles gegeben hast.

Wo stehe ich jetzt?

Drei Monate nach meiner persönlichen Reflektion bin ich wieder in der Lage, jeden Tag zu trainieren. Zudem verbringe ich den Sommer in Kopenhagen und mache ein Praktikum bei DANISH ENDURANCE, einem Unternehmen, das ironischerweise Ausdauer in das Zentrum seiner Marke stellt. Diese junge Firma betont die Wichtigkeit, den Schmerz zu ertragen, die Extra-Meile zu gehen und alles für seine Ziele zu geben.

Das Laufen treibt meine Seele und das Leben an, und das Gefühl, das ich davon bekomme ist einfach unbeschreiblich, ein Gefühl, ohne welches ich verloren wäre. Und ich möchte meiner Ausdauer-Mentalität dafür danken, dass sie mir geholfen hat, dieses Gefühl zu erreichen, und es mir zu ermöglichen, mich in das Laufen zu verlieben.

1 Comment
  • M Jean Milan

    04/09/2018 at 16:00 Antworten

    SO VERY PROUD OF YOU ANNIE AND ALL YOU DO. YOU ARE MATURING WITH A WISDOM IN LIFE THAT VERY FEW HAVE, YOU ARE ABLE TO LOOK AHEAD AND LOOK BACK, SEE THE GOOD AND BAD AND PUSH ON THROUGH LIFE WITH GREAT ENDURANCE. KEEP IT UP MY DEAR NIECE; YOU WILL SUCCEED IN LIFE, I HAVE NO DOUBT ABOUT IT.

Post a Comment

JOIN THE WORLD OF
DANISH ENDURANCE

SIGN UP AND GET 15% OFF YOUR FIRST ORDER
BE THE FIRST TO HEAR ABOUT NEW PRODUCTS AND SALES