Unverzichtbares Fahrwerk für den Winter

Must-Haves für den Winter

Wir kennen es alle: Mit der voranschreitenden Dunkelheit, dem ungemütlichen Wetter und dem ersten Schnee kann es besonders schwer sein, genug Motivation für das Lauftraining zu sammeln.
Wir geben es zu – Ja, es ist ganz schön hart, sich dazu zu zwingen das warme Bett zu verlassen, während es draußen dunkel ist und der Atem gefriert.

Aber keine Sorge – dies bedeutet nicht, dass Du nun den ganzen Winter auf dem Laufband trainieren musst! Wenn Du dir hohe Ziele für das kommende Jahr gesteckt hast, kannst Du mit der richtigen Kleidung dein Training fortsetzen und bist dabei selbst für die eiskalten Straßen bestens gerüstet. Um dir die Auswahl der geeigneten kleidungsstücke zu vereinfachen, haben wir einen Guide für das Training im Winter erstellt. Diese Must-Haves helfen dir dabei, deinen Kurs beizubehalten, sind bequem und halten dich warm!

  1. Beanies/Stirnbänder 

Es ist sehr wichtig, deinen Kopf zu bedecken und dadurch vor Wind und Kälte zu schützen. Mit einer Mütze oder einem Stirnband kannst Du Erfrierungen und spröder Haut vorbeugen. Wenn Du nach etwas mehr Schutz vor der Kälte suchst, könnten Halswärmer extrem hilfreich sein, um sowohl Nacken als auch Gesicht an kalten und windigen Tagen zu schützen.

*Pro Tipp: Das kalte Wetter kann zu rissigen Lippen führen und trockene Haut aufspringen lassen. Schütze deine Lippen, deine Nase und deine Wangen (und andere Teile des Gesichts, die der Kälte ausgesetzt sind) mit Lippenbalsam oder einer fettigen Creme. Vergiss nicht, dass auch die Wintersonne UV-Strahlen aussendet und nutze an entsprechenden Tagen Sonnenschutz.

 

  1. Layering

Der Schlüssel zum Lauftraining im Winter heißt Layering! Der Lagenlook hält deinen Körper warm, während Schweiß durch die Kleidungsschichten absorbiert werden kann. Die beste Lösung ist, über der Basis-Schicht eine zweite Schicht in Form einer Laufjacke zu tragen.

Die unterste Schicht sollte dabei aber nicht komplett aus Baumwolle bestehen, da diese kaum trocknet sobald sie einmal nass ist – nach einer Weile wird es dadurch unangenehm kalt. Daher solltest Du eher auf ein schweiß-absorbierendes Laufshirt zurückgreifen. Materialien wie Merinowolle oder synthetische Materialmischungen, die Feuchtigkeit aufnehmen und dich dabei angenehm trocken und warm halten.
Die äußere Schicht ist dazu da, um dich vor Wind, Regen und Schnee zu schützen. Gleichzeitig sollte sie es aber auch Wärme und Feuchtigkeit nach außen leiten. Besonders Jacken mit einem Reißverschluss, die nach Bedarf geöffnet und geschlossen werden können, sind dafür geeignet, deine Körperwärme zu regulieren. Sollte es mit der Jacke dann doch zu warm werden, kann sie leicht um die Hüften geschlungen werden.

*Pro Tipp: Stecke dein Shirt in die Laufhose, damit deine Körpermitte geschützt ist und warm bleibt.

 

  1. Handschuhe

Wenn du mit dem Laufen beginnst, sind deine Hände und Füße meist die kältesten Körperteile. Ein paar leichte Fleece-Handschuhe oder Wollhandschuhe können einen riesigen Unterschied machen – sie schützen vor der Kälte und erlauben es deinen Fingern, sich beim Training schnell aufzuwärmen. Oftmals besitzen langärmlige Laufshirts und Jacken auch Daumenlöcher, die vor allem zu Beginn der kalten Jahreszeit helfen. Wenn keine dieser Optionen mehr hilft, kannst Du zu Fäustlingen wechseln.

*Pro Tipp: Wenn Du dein Smartphone zum Laufen mitnehmen möchtest, sind Handschuhe mit Touchsensoren an den Fingern eine gute Idee. So hältst Du deine Finger warm und kannst währenddessen sichergehen, dass Du auf dem richtigen Weg bist!

 

  1. Running Tights 

Running Tights beziehungsweise Laufleggings sind im Winter ein absolutes Must-Have für deinen Kleiderschrank. Da sich deine Beine beim Laufen von selbst aufwärmen, brauchst Du hier nicht so viele Schichten wie für den Oberkörper. Ein Paar sollte daher ausreichen. Aber genau wie für das Laufshirt gilt hierbei – achte darauf, dass das Material dich warm hält, schweißableitend und schnelltrocknend ist. Wenn es ein besonders kalter Winter wird, kannst Du dabei auf Thermo Laufhosen umsteigen.

*Pro Tipp: Running Tights mit reflektierenden Details sind wichtig, damit Du im Dunkeln besser gesehen werden kannst.

 

  1. Laufsocken 

Deine Füße sind genauso wichtig wie der Rest deines Körpers – insbesondere da sie dich all diese Kilometer tragen! Daher solltest Du auch die richtigen Socken wählen, wenn Du dich für das Lauftraining in die Kälte begibst.

DANISH ENDURANCE bietet eine große Auswahl an Sport- und Laufsocken an, die auch für den Winter perfekt geeignet sind. Insbesondere unsere Quarter Pro Socken eignen sich für ein Workout in der Kälte, da sie aus atmungsaktivem, temperaturregulierendem Material bestehen und Schweiß ableiten. Diese Socken halten die Füße während dem winterlichen Training warm und trocken. Wenn Du trotzdem frierst oder deine Blutzirkulation in den Beinen ankurbeln möchtest, kannst Du dich auf unsere Kompressionsstrümpfe verlassen. Sie bieten dir nicht nur eine zusätzliche Schicht, sondern unterstützen zudem auch eine schnellere Regeneration. Schau in unserem DANISH ENDURANCE Onlineshop vorbei und finde deine perfekten Socken!

*Pro Tipp: Trage Socken, die etwas höher geschnitten sind, um den Spalt zwischen Schuhen und Laufhose zu schließen.

 

  1. Laufschuhe 

Zu guter Letzt, ist das richtige Schuhwerk ein wichtiger Faktor. Da die Wege im Winter rutschig, schlammig und glatt werden können, solltest Du Schuhe mit einem entsprechenden Profil, sowie stützenden Mittel- und Fersenteil tragen. Das verhindert, dass das Lauftraining zu einer unkontrollierbaren Rutschpartie wird. Außerdem sollten die Laufschuhe deine Füße trocken halten, Schweiß und Hitze ableiten und dabei von außen wasserabweisend sein. Ein Schuh, der Stabilität gibt, über eine spezielle Polsterung verfügt und zudem strapazierfähig ist, wird dir das Laufen im Winter erleichtern.

*Pro Tipp: Die Investition in einen guten, individuell angepassten Laufschuh zahlt sich aus. Die bessere Stützwirkung verringert das Verletzungsrisiko und reduziert die Belastung der Gelenke.

Mit unserem Guide und den Winter Must-Haves bist Du perfekt gerüstet um dich auf die Kälte einzulassen und das Training im Winter zu genießen. Denke daran, auffällige oder reflektierende Laufkleidung zu tragen, sodass Du auch in der morgendlichen oder abendlichen Dunkelheit besser gesehen wirst.

Übrigens: Wusstest Du, dass das Laufen gerade zu dieser Jahreszeit ein außerordentlich belebendes und motivierendes Erlebnis ist? Die Landschaft ist verändert, die Wege sind ruhiger und friedlicher – und wenn die Sonne einmal scheint, ist es einfach atemberaubend.

Was hält dich noch zurück? Rein in die warmen Klamotten und raus in die Kälte!☺

No Comments

Post a Comment

JOIN THE WORLD OF
DANISH ENDURANCE

SIGN UP AND GET 15% OFF YOUR FIRST ORDER
BE THE FIRST TO HEAR ABOUT NEW PRODUCTS AND SALES